Verfasst von: jola | Juni 1, 2008

Wolong Panda Zentrum nach dem Erdbeben

Pandababys in SicherheitUpdated! Nach den Verwüstungen und enormen Schäden durch das Erdbeben vom 12. Mai mit einer Stärke von 8.0 sowie zahlreichen Nachbeben bis zu einer Stärke von 6.0 auf der Richterskala überlegt die Leitung vom Pandazentrum in Wolong, ob es nicht besser wäre, ein neues, sichereres Zuhause für das Zentrum zu suchen.

Zufahrt nach Wolong

Durch weitere Nachbeben kann die Zufahrt nach Wolong jederzeit wieder durch Erdrutsche blockiert sein, wodurch das Zentrum wie nach dem Erdbeben einige Zeit von der Außenwelt abgeschnitten wäre.
Derzeit ist die Benutzung der Zufahrtsstrasse nach Wolong mehr als abenteuerlich, die sonst rund 4-stündige Fahrt von Chengdu bis Wolong kann bis zu 14 Stunden dauern:

Strasse nach Wolong im Mai 2008

Versorgungsengengpässe

Wegen Versorgungsproblemen mussten schon 6 Pandas in ein anderes Zentrum gebracht werden. Weiter 8 Pandas wurden – wie geplant – nach Peking gebracht. Dadurch wurde die Situation in Wolong etwas erleichtert. Die Versorgung mit Bambus etc. durch die Bauern der Umgebung ist seit dem Erdbeben so gut wie nicht vorhanden. Einerseits ist das Zuhause vieler Bauern, die für den Bambusnachschub sorgten, total zerstört, manche haben alles, auch ihre Familie, verloren. Andererseits sind viele Wege in höhere Regionen zum Schneiden von Bambus durch Erdrutsche blockiert. Zudem sind viele Bambusgebiete durch die Erdrutsche zerstört worden. Ein Hochsteigen in höhere Regionen wäre unter den derzeitigen Gegebenheiten absolut lebensgefährlich.
Oft sammeln die Pfleger in halsbrecherischen Aktionen Bambussprossen, damit ihre Schützlinge nicht Hunger leider müssen:

Pfleger sammeln Bambussprossen

Manchmal ist der Hunger schon so groß, daß gegen das Magenknurren sogar Gras herhalten muss:

Hunger - jetzt muss Gras ehrhalten

Auch die Zubereitung des Mahlzeiten für die Pandas ist „anders“ als gewohnt. Mangels Stromversorgung und, außerdem, im Freien ist es nun einmal sicherer:

Zubereitung der Panda-Mahlzeiten

Nach all den Entbehrungen und den schrecklichen Erlebnissen scheint die Menge an frischem Bambus im Zoo von Peking für einen der acht 2-jährigen Pandas, die für 6 Monate nach Peking gebracht wurden, wohl wie ein Traum:

Wolong Panda in Peking

Pandababys

Die 14 Baby-Pandas aus 2007 wurden per Auto nach Sha Wan, einem größeren Ort 10km von der Zuchtstation Wolong entfernt, in Sicherheit gebracht. Die total verschreckten Zwerge klebten nach dem Erdbeben zittern aneinander, kratzten und bissen die Pfleger vor Angst.

Verschreckte Pandababys nach dem Erdbeben

Den Babys geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Einige verhalten sich wie früher, andere sind total traumatisiert, zittern immer wieder und wollen kaum fressen. Langsam kehrt jedoch der Alltag wieder ein:

Nach dem Erdbeben in Sicherheit

Zerstörungen und Verwüstungen

Es wurden zahlreiche Behausungen in den Gehegen insbesondere im hinteren Teil des Zentrums total zerstört, viele Gebäude stark beschädigt. Etliche Gebäude konnten provisorisch repariert werden, einige wurden aber durch die Nachbeben wieder zerstört. Das Krankenhaus der Station ist stark beschädigt. Im Juni werden die ersten Pandababys 2008 erwartet, eine gewohnt gute medizinische Versorgung ist nur unter schwierigsten Bedingungen möglich.

Eine der beiden durch das Erdbeben verletzten Pandas wurde von ihrem Pfleger unter Einsatz seines Lebens mit bloßen Händen aus den Trümmern ihres Schlafraumes befreit. Sie hatte lediglich Schnittwunden durch Glasscherben an einer Pfote, ansonsten keine Verletzungen. Das Gehege des trächtigen Pandas sieht seit dem Erdbeben nicht gerade einladend aus.

Ebenso wenig wie das Gebäude mit den Schlafräumen von Tuan Tuan und Yuan Yuan, den beiden Pandas, die ausgewählt wurden, um eines Tages nach Taiwan zu übersiedeln. Unter diesem Geröllhaufen stand früher ein kleines Gebäude mit ihren Schlafräumen. Die Aufnahme entstand am 23. Mai 2008:

Hier stand einmal ein kleines Gebäude

Tuan Tuan, geb. September 2004, in Wolong, ist der älteste Sohn von Hua Mei, die im Zoo von San Diego geboren und im Jahr 2004 nach Wolong gebracht wurde.

Beim Erdbeben am 12. Mai 2008 sind Tuan Tuan und Yuan Yuan davon gelaufen. Tuan Tuan kam am 13. Mai wieder zurück. Yuan Yuan kehrte trotz großer Angst wohl vor lauter Hunger wieder ins Panda Zentrum zurück – in den 5 Tagen “in Freiheit” hat sie 13kg verloren. Yuan Yuan ist noch immer sehr verstört und verschreckt. Vor jedem Schritt schaut sie erst um sich und vergewissert sich, dass auch nix passiert.

(Quelle: Xinhua News Agency, CCTV, TVB und National Geography; Fotos: The New Voice, mit freundlicher Genehmigung)


Responses

  1. Hallo,

    die „Olympic Pandas“ ist eine Gruppe von acht 2-jährigen Pandas aus Wolong, Provinz Sichuan, die mittels Internetabstimmung aus den 16 Pandababys des Jahres 2006
    ausgewählt wurden. Sie wurden am 24. Mai 2008 planmäßig für 6 Monate nach Peking gebracht.

    Im Zoo von Beijing wurde eigens für sie ein neues klimatisiertes Gehege mit großzügiger Innen- und Aussenanlage innerhalb von 5 Monaten erbaut (Kosten rund 450.000,– EUR). Seit ihrer offiziellen Vorstellung am 5. Juni wurden die Olympic Pandas bereits von mehr als 1 Mio Besuchern bewundert.

    Die Namen der 4 Pandabuben lauten:
    Fu Wa (Name der Maskottchen der Olympischen Spiele 2008), Huan Huan, Lang Lang und Tao Tao.

    Die Namen der 4 Pandamädchen lauten:
    Cui Cui, Duo Duo, Feng Yi und Mei Xin.

    Viele „Panda“-Grüße aus Wien,
    pandanews

  2. sehr geehrte damen und herren

    ich verfolge mit grosser aufmerksamkeit die geschichten der pandabären in china. insbesondere die pandababys (zwillinge) die aus dem erdbebengebiet sichuan oder wolong ? in den zoo nach peking gebracht wurden.

    können sie mir sagen aus welchem gebiet dieser nachwuchs kommt/ wieviele es sind und ob sie auch schon einen namen haben?

    über eine antwort würde ich mich riesig freuen.

    gruss
    ana ulrich

  3. eine tragödie für mensch und tier dieses erdbeben …


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: