Verfasst von: jola | September 5, 2008

Pandababys: Trauriges, Erfreuliches, Schreckmomente und Rekorde

Lun Lun mit Baby am 01.09.2008

Lun Lun mit Baby

In den vergangenen zwei Wochen hat sich ganz schön viel ereignet. Trauriges und Erfreuliches, einige Schreckmomente sowie viel Positives und auch Rekorde.

Trauriges

Das Pandababy im Zoo von Kobe, Japan, gab an seinem dritten Lebenstag plötzlich immer schwächer werdene Lebenszeichen von sich. Eine knappe Stunde später war es verstorben. Es gibt noch keine Infos zur genauen Todesursache.

Erfreuliches

Im Zoo von Atlanta konnte man bei einer Ultraschalluntersuchung bei Lun Lun deutlich einen winzigen Pandafötus erkennen. Wenige Tage später, am 30. August 2008, wurde ein kleiner Pandabub geboren. Man konnte die Geburt mittels Webcam weltweit live mitverfolgen (es waren ganz besondere Augenblicke!)

Schreckmomente

Es schien alles in Ordnung zu sein mit Lun Luns Baby. Doch dann, am zweiten Tag, verschlechterte sich der Zustand des Babys plötzlich. Ich hatte zufällig gerade die Webseite mit der Webcam geladen und sah, wie Lun Lun etwas Wasser angeboten bekam. Sie trank auch sofort.

Lun Luns Baby alleine am Boden am 01.09.2008

Lun Luns Baby alleine auf dem Boden

Lun Lun mit Baby am 01.09.2008

Lun Lun beschnüffelt ihren Sohn (01.09.2008)

Dann stand sie auf, das Baby rutschte auf den Boden und blieb regungslos liegen. Es sah aus, als ob es tot wäre. Ich kann mir gut vorstellen, dass den Pflegern in Atlanta genauso wie mir und vielen anderen Pandafans weltweit bei dem Anblick (und mit der Sache mit dem toten Pandybaby von Kobe im Hinterkopf) fast das Herz vor Schreck stehen blieb. Man sah dann, wie eine Hand durch das Gitter griff, das Baby hoch hob und auf etwas Stroh legte. Erst da war sichtbar, dass es sich ein klein wenig bewegte. Jedoch viel zu wenig für ein zwei Tage altes Pandababy.

Lun Lun war zu diesem Zeitpunkt nicht sichtbar. Sie kam nach einer ewig erscheinenden Minute wieder zurück, schnupperte nur an ihrem Baby und tatschelte es mit der Pfote an. Sie nahm das Baby jedoch nicht auf! Bei dieser Szene wurde die Webcam auf die Aussenanlage umgeschaltet. Spätestens da war klar, dass etwas nicht in Ordnung war bzw. dass es dem Baby sehr schlecht gehen mußte.

Das Baby wurde sofort in einen Inkubator gegeben und mit Unterstützung eines chinesichen Pandababy-Spezialisten von der Chengdu Panda Base versorgt. Es war unterkühlt und dehydriert. Baby und Lun Lun werden seither mit einem Breitbandantibiotikum behandelt. Der Zoo von Atlanta stelle ein Video vom Zwergerl (im Inkubator beim Trinken aus dem Fläschchen) online.

Nach fast 19 Stunden Trennung wurde das Baby wieder zu Lun Lun gebracht. Sie reagierte sofort und nahm das Baby auch gleich wieder auf. Es wird weiterhin mehrmals täglich untersucht. Dem kleinen Pandabuben scheint es wieder recht gut zu gut. Der Kleine nimmt auch kontinuierlich zu. Ausgehend von einem Gewicht von 121,2 Gramm am 2. Tag, stieg das Gewicht bis heute Morgen auf 165,4 Gramm.

Vom Atlanta Zoo wurde angekündigt, dass die Panda Cam in einigen Tagen wieder auf Lun Lun und ihren Winzling geschaltet sein wird. (Fotos: Screenshot von Webcam, J. Belik)

Positives

Nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Mai 2008 in der Provinz Sichuan und der Zerstörung des Panda Forschungs- und Zuchtzentrums Wolong war nicht absehbar, wie sich der Streß auf die trächtigen Pandas in Chengdu und Bi Feng Xia, wohin die meisten der Wolong-Pandas evakuiert wurden, auswirken wird. Trotz aller Befürchtungen siegten die Pandamamas über die Naturgewalten und überrraschten die beiden Panda-Zentren mit einem reichen Kindersegen.

Zahn Kas Baby

Zahng Kas Baby

Die „neuen“ Pandababys in Bi Feng Xia:

3. September 2008: die 6-jährige Zhu Yun bringt Zwillinge auf die Welt, das erste Pandababy um 14:27 Uhr, das zweite Baby – für alle unerwartet, da sie keine Anzeichen von Kontraktionen zeigte – um 19:07 Uhr. Obwohl sie Erstegebärende war, nahm sie sofort beide Babys auf. Über Gewicht und Geschlecht der Zwillinge ist noch nichts bekannt.

26. August 2008: Zhang Ka bekommt einen Pandabuben mit dem stolzen Gewicht von 198,8 Gramm. Zhang Ka ist eine „Rekorde“-Mama, siehe „Rekorde“. (Foto: Wolong Panda Club)

Die „neuen“ Pandababys in Chengdu:

1. September 2008: die 5-jährige Kang Kang wurde heuer im Frühjahr erstmals geschlechtsreif. Beim gerade aus Japan zurückgekehrten Jian Jian dürfte es wohl „Liebe auf den ersten Blick“ gewesen sein. Die beiden paarten sich problemlos. „Sicherheitshalber“ wurde sie zusätzlich künstlich befruchtet. Sie brachte „besondere“ Zwillinge zur Welt -> siehe „Rekorde“.

25. August 2008: die 11-jährige Da Shuang bekam nach 10 Stunden Wehen ein einzelnes Pandababy.

24. August 2008: Ya Ya brachte um 19:40 ein einzelnes Pandababy zur Welt.

23. August 2008: am vorletzten Tag der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking gebar die 8-jährige Cheng Ji Zwillinge, einen Pandabuben und ein Pandamädchen, Gewicht der Babys -> sie „Rekorde“. Papa ist der berühmte „Bryant„, der 1992 am Tag der Eröffnung Olympischen Sommerspiele von Barcelona zur Welt kam und seinen Namen vom Präsidenten des IOC, Juan Antonio Samaranch, erhielt. Zur Erinnerung an die Verbindung zu den Olympischen Sommerspielen bekamen die Zwillinge die Namen Ying Ying und Ni Ni.

Rekorde

Zhang Ka gebar 2006 Zwillinge nach einer Rekord-Dauer von 34 Stunden nach dem Platzen der Fruchtblase. Gleich noch einen Rekord setzte sie mit dem Gewicht des „Riesen“-Babys: es brachte stolze 218 Gramm auf die Waage und war somit das schwerste registrierte Pandaneugebore in einer Zuchtstation. Der zweite Zwilling kam nach 17 Minuten.

Beide Zwillinge von Cheng Ji sind gewichtsmäßig rekordverdächtig. Geburtsgewichte bis 200 Gramm gelten noch als „normal“. Schwerere Pandababys sind etwas Besonderes und recht selten. Die Babys von Cheng Ji brachten stolze 206 Gramm und 202 Gramm auf die Waage.

Zwillinge von Kang Kang

Zwillinge von Kang Kang

Einen gewichtsmäßig entgegengesetzten Rekord gab es heuer: nach nur 100 Tagen Tragezeit gebar die erst 5-jährige Kang Kang am 3. August 2008 um 21:50 Uhr das erste Baby mit einem Gewicht von 153 Gramm. Wohl durch ihre Unerfahrenheit biss Kang Kang ihr Baby beim Aufnehmen in den Schwanz. Darauf hin fiel das Baby auf den Boden, Kang Kang konnte es nicht richtig nehmen und versuchte nun, ihre Krallen einzusetzen. Eine gefährliche Situation für das Kleine. Zusätzlich drohte Unterkühlung, weil es etliche Minuten auf dem Boden lag. Die Pfleger konnten das Baby schließlich der Mama wegnehmen und versorgen.

Um 00:40 Uhr kam das zweite Baby, das bisher kleinste, jemals in einer Zuchtstation geborene Baby mit einem Gewicht von nur 40 Gramm! Das bisher leichteste Baby wog 51 Gramm.

Der Winzling wird im Brutkasten versorgt. Es hat zwar Schluckbeschwerden, ansonsten scheint es jedoch in Ordnung zu sein. (Quelle und Foto: Chengdu Panda Base)


Responses

  1. So selten sind Zwillingsgeburten gar nicht. In rund 50% der Fälle werden Zwillinge geboren. In freier Natur entscheidet sich die Pandamama jedoch für das kräftigere Baby mit der höheren Überlebenschance und zieht nur dieses auf.

    Die Aufzucht von Zwillingen dürfte ziemlich schwierig sein. Erst vor einigen Jahren haben Experten der Wolong Panda Zuchtstation ein „Rotationssystem“ entwickelt, bei dem die Zwillingsbabys regelmäßig ausgetauscht werden und die Mama im Grunde genommen „nur“ ein Baby aufzieht. Erst mit mehreren Wochen bekommt die Mama beide Babys.

    In Shirahama ist das bereits die dritte Zwillingsgeburt. Ob die Zwerge auch getauscht oder beide alleine von der Mama aufgezogen wurden, weiß ich leider nicht.

  2. pandababyzwillinge sind sicherlich sehr selten. schön, dass pandababys momentan anscheinend richtiggehend en masse in die welt purzeln!🙂


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: