Verfasst von: jola | Mai 3, 2009

National Zoo: Das Warten hat begonnen

Mei Xiang, 4. Mai 2009

Mei Xiang, 2. Mai 2009

Seit Samstag Abend (Lokalzeit) wird Mei Xiang rund um die Uhr beobachtet – das Warten auf ein Baby hat begonnen.

Ihre Progestinwerte sinken wieder, ein deutliches Signal, dass ihr  Reproduktionszyklus in Kürze zu Ende geht: entweder mit einem Baby als Ergebnis oder mit der Rückkehr zu einem „normalen“ Verhalten nach einer Scheinträchtigkeit.

Vielleicht klappt es heuer (endlich wieder) mit einem Baby. Ihr Erstgeborener Tai Shan wird im Juli schon 4 Jahre alt. In den vergangenen beiden Jahren blieb die künstliche Besamung erfolglos. Im August 2008 haben tausende Panda-Fans weltweit beobachten können, wie sehr Mei Xiang unter ihrer Pseudoträchtigkeit litt.

Mei Xiang wurde am 17. Jänner 2009 künstlich besamt und zeigte seit einiger Zeit das Verhalten eines trächtigen Pandas mit wenig Fressen, Nest bauen, Bambus zerkleinern und Gegenstände wie ein Baby in den Armen wiegen.

Mei Xiang in ihrem Schlafraum ...

Mei Xiang in ihrem Schlafraum ...

... im Hintergrund deutlich sichtbar der von ihr zerkleinerte Bambus

... im Hintergrund deutlich sichtbar der von ihr zerkleinerte Bambus

(Fotos: J. Belik, Screenshots Pandacam Smithsonian National Zoological Park)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: