Verfasst von: jola | April 24, 2010

Baby-Watching 2010

Update 1. Mai 2010: Mei Xiang ist nicht trächtig, es wird 2010 kein Pandababy im National Zoo geben! Ob der 10-Jahres-Vertrag, der im Dezember 2010 abläuft, nun verlängert wird, ist ungewiß. Die Verhandlungen wurden in Hinblick auf ein mögliches Baby verschoben.

24. April 2010: Das Warten auf ein Panda-Baby in den USA und in Europa hat begonnen. Im National Zoo in Washington wird Mei Xiang seit heute rund um die Uhr beobachtet. Rund 40 Volunteers wechseln sich ab und lassen das Pandaweibchen nicht aus den Augen.

Mei Xiang in der Wurfbox, National Zoo, 23. April 2010 (Screenshot Pandacam)

Mei Xiang in der Wurfbox, National Zoo, 23. April 2010 (Screenshot Pandacam)

In Wien haben sich Yang Yang und Long Hui Mitte April gepaart, hier müssen wir noch mindestens bis zum Sommer auf ein eventuelles Geschwisterchen für Fu Long warten (und hoffen, dass der Tiergarten dieses Mal großzügiger mit Infos bezüglich der Trächtigkeit von Yang Yang umgeht als damals bei Fu Long …). In Madrid sollte Hua Zui Ba demnächst in den Östrus kommen. Auch in Atlanta wartet man darauf, dass Lun Lun nach der Trennung von Junior Xi Lan endlich wieder (in den kommenden Tagen?) paarungsbereit wird. Derzeit beschränkt sich das Interesse zwischen Lun Lun und Yang Yang lediglich auf ein kurzes Beschnüffeln am Howdy-Gate.

Nur in Memphis ist es seit März traurige Gewißheit, dass es 2010 wieder kein Panda-Baby geben wird. Ya Ya erlitt – so wie in den vergangenen Jahren – wieder eine Fehlgeburt. Auch in San Diego wird es heuer kein Panda-Baby geben, der kleine Yun Zi ist erst acht Monate alt und wird noch von Mama Bai Yun gesäugt.

Mei Xiangs erstes und einziges Baby, der 2005 geborene Tai Shan, lebt seit wenigen Wochen im Zucht- und Forschungszentrum Bi Feng Xia bei Ya’an als Nachbar von „unserem“ Pandabub Fu Long. Nach Tai Shan machte Mei Xiang mehrere Scheinträchtigkeiten durch, was bei Großen Pandas nicht ungewöhnlich ist.

Mei Xiang in der Wurfbox, National Zoo, 23. April 2010 (Screenshot Pandacam)

Mei Xiang in der Wurfbox, National Zoo, 23. April 2010 (Screenshot Pandacam)

Auch dieses mal wurde Mei Xiang wieder künstlich besamt. Ihre aktuellen Hormonwerte zeigen, dass die Trächtigkeit oder Scheinträchtigkeit dem Ende zugeht. Sie frißt schon weniger, schreddert Bambus in ihrer Wurfbox, arbeitet jedoch noch  beim Ultraschall mit. Sie liebt es, das Gel über ihren Bauch und die Ohren zu verteilen. In den kommenden beiden Wochen werden wir über die Pandacam mit verfolgen können, wenn Tai Shan ein Geschwisterchen bekommt. Oder wieder mitleiden, falls es wieder nicht geklappt haben sollte. Jedenfalls wäre ein Baby ein triftiger Grund, den Vertrag für Mei Xiang und Tian Tian, der im Dezember 2010 abläuft, verlängern zu können.


Responses

  1. Hallo, Jola, danke fuer den Bericht ueber die schwangeren und nicht-schwangeren Pandas.
    Ich habe mich so gefreut zu erfahren, dass Yang Yang und Long Hui wieder fuer Nachwuchs gesorgt haben. Ich druecke ganz fest die Daumen,
    dass es bald einen Nachfolger fuer Fu Long gibt.
    Ja, es waere schoen, wenn der Tiergarten uns mehr Infos zukommen lassen wuerde. Wie sieht es denn mit einer Panda webcam aus, die schon viele Zoos im Ausland aufweisen? Zuletzt die aus Adelaide in Australien.
    Wie allen moeglichen Berichten zu entnehmen ist, geht es Fu Long in seiner neuen Heimat sehr gut.
    Da hatten wir uns Gott sei Dank umsonst Sorgen um unseren „Butzi“ gemacht, er ist ein g’standener Panda, wie es scheint! Und so sollte er demnaechst eine geeignete Partnerin finden, kein Problem bei diesem „charmer“.
    Liebe Gruesse Ruth Renz

    • Hallo Ruth,
      @Webcam: wäre natürlich eine tolle Sache. Ich kann es mir aber absolut nicht vorstellen, es ist ja nicht nur ein ziemliche finanzielle Belastung für den Zoo, da müßten schon tolle Sponsoren dafür gefunden werden. Das Thema stieß bisher immer auf ziemliche Ablehnung.
      @Infos zu Yang Yang: ich werde mich jedenfalls nicht abwimmeln lassen, wenn es um Infos zu Yang Yang und einer eventuellen Trächtigkeit geht.🙂
      @Fu Long: ja, der Kleine ist schon ein toller kleiner Kerl. Aber für eine Partnerin ist er noch etwas zu jung. Pandas werden erst im Alter um die 5 Jahre geschlechtsreif.
      LG, Jola


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: